Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Arbeitsalltag

  1. #21
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    930
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Mich interessiert ja immer noch, ob man als Apotheker wirklich eher eine Art Bürojob hat, wenn man im KH ist. Klar kann das auch wieder von KH zu KH unterschiedlich sein, aber wie war das denn bei euch @OneStep?

  2. #22
    Zitat Zitat von Nachi Beitrag anzeigen
    Mich interessiert ja immer noch, ob man als Apotheker wirklich eher eine Art Bürojob hat, wenn man im KH ist. Klar kann das auch wieder von KH zu KH unterschiedlich sein, aber wie war das denn bei euch @OneStep?
    Die Apotheker im GMP-Herstellungsbereich haben keineswegs einen Bürojob ;-) Die müssen natürlich Therapiepläne eingeben, Plausibilitäten durchführen, mit Stationen "streiten", QM-Prozesse bearbeiten, neue Herstellungsvorschriften erstellen, Endkontrollen durchführen + Herstellungen freigeben, Klinische Studien betreuen. Alles in Allem auch für Apotheker stressig. Die stellen zwar meistens nicht her, sind aber im "Backoffice" unendlich beschäftigt.

    Die Apotheker in Logistik und Defektur-bzw. Großherstellung habens etwas chilliger, da der Andrang nicht so groß ist, wie im adhoc-Herstellungsbetrieb.

    Ganz relaxt schienen mir die Apotheker an der AMK-Infostelle (telefonisch) beim Beraten zu Wirkstoffen und dessen NWs, Interaktionen, Dosierung etc.

    Tja, das ist eben wirklich je Abteilung ganz unterschiedlich! In den GMP-Betrieb (Eröffnung 2009) wollte tatsächlich kein Apotheker als Abteilungsleiter freiwillig *g*. Der Chef musste dann einen bestimmen und dieser das mürrisch hinnehmen. Auch ein späterer Wechsel war nicht möglich, da sich noch immer niemand fand ;-)
    Nunja, ein ganz großer Nachteil eines KH-Apothekers ist der 24h-Notdienst. D.h. eine Person besitzt für eine Woche lang ein Notdienst-Telefon, auf dem jede Station rund um die Uhr anrufen und verrückte Dinge verlangen kann *g*. Sei es "nur" die Ausgabe eines FAMs oder aber auch eine dringende Herstellung eines Antimykotikums nachts um drei, weil es um Leben und Tod geht. Das war mit Abstand der unbeliebteste Teil des Jobs!!

  3. #23
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    930
    Pharmaziestudentin seit 2010
    Naja, kommt dann ja bestimmt auch auf sonstige Umstände an. Wenn man gerade kleine Kinder o.ä. hat, dann ist man doch bestimmt auch nicht immer verpflichtend, oder? Also die Sache mit dem Notdienst.
    Geändert von Nachi (02.04.2014 um 16:00 Uhr)

  4. #24
    Hm, also darauf wurde keine Rücksicht genommen. Jeder musste mal "ran". Die Apotheker haben aber untereinander öfter getauscht. Das gute am Notdienst war die tarifliche Vergütung. So wie ich das mitbekommen habe, war das nicht gerade wenig. Manch einer hat davon seinen Urlaub bezahlt!

  5. #25
    Studi Avatar von Nachi
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Münster
    Beiträge
    930
    Pharmaziestudentin seit 2010
    O.O Das ist natürlich auch nicht schlecht. Ich weiß nicht wie der Notdienst in einer KH-Apo aussieht. In der öffentlichen bei uns in der Kleinstadt sind dann vielleicht mal 4-5 Leute nachts gekommen und so riesig wichtig waren die meisten Dinge dann auch nicht mal. Ich hoffe wirklich, dass ich bald mal ein Praktikum im KH machen kann, um die Apotheker dort zu löchern ^^.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Linalool
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    137
    Pharmaziestudentin
    Und, TE hast du ein Praktikum machen können?

Ähnliche Themen

  1. Arbeitsalltag PJ
    Von Unregistriert im Forum Öffentliche Apotheke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.2018, 11:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •